G’SCHEITER ARBEITEN 4.0

Zusage für unser Projekt G’SCHEITER ARBEITEN 4.0 bei der Ausschreibung des Digitalisierungsfonds der AK Wien – Lekton evaluiert im Projekt digitale Werkzeuge für Beschäftigungsgenossenschaften in der IT- und Kreativ-Branche

Was ist der Digitalisierungsfonds der AK?

Die Arbeiterkammer will in die Zukunft der Arbeitswelt investieren, indem sie Projekte fördert, die sich darauf fokussieren wie technologische Errungenschaften aus Sicht von ArbeitnehmerInnen zu qualitätvoller Arbeit beitragen können.

Unsere Ziele:

Wir haben uns als ehemalige EinzelunternehmerInnen der IT- und Kreativbranche zu einer Beschäftigungsgenossenschaft zusammengeschlossen und wollen Informations- und Kommunikationstechnologien dafür nutzen, um unsere Arbeits- und Lebensqualität zu verbessern und gleichzeitig die Arbeitszeit zu reduzieren.

Hintergrund:

(Neue) Selbstständige sind, wie andere atypisch Beschäftigte auch, sozial schlecht abgesichert und spezifischen Stressfaktoren ausgesetzt. Die Arbeitsqualität wird durch Faktoren wie unzureichende soziale Absicherung, die Notwendigkeit ständig verfügbar zu sein, Auftragsflauten und vieles andere mehr, beeinträchtigt. Die Selbstständigkeit als Einzelunternehmer oder Einzelunternehmerin bietet aber auch Vorteile wie beispielsweise freie Zeiteinteilung, selbstbestimmtes und ortsungebundenes Arbeiten und persönliche Entfaltungsmöglichkeiten.
Die Form der Beschäftigungsgenossenschaft ist eine Möglichkeit, soziale Sicherheit mit den Vorteilen der Selbstständigkeit in einem Feld mit hohem Innovationspotenzial zu verbinden.

Konkrete Projekt-Vorhaben:

Wir wollen im Zuge des Projektes einen technologischen Werkzeugkoffer entwickeln und implementieren, der uns beim Erreichen unserer organisatorischen Ziele unterstützt. Diese IT Lösungen sollen auf Open Source Technologie basieren, damit wir die „Lizenz zum Teilen“ haben und ökonomische Einstiegshürden mit hohen Lizenzkosten vermeiden.

Der Werkzeugkoffer soll uns für unsere Zusammenarbeit und für die Entwicklung unserer Organisation folgendes ermöglichen:

  • Nachhaltige Projektplanungsstrategien in innovationsorientierten Projekten
  • Internen Wissenstransfer und die Hebung von Wissensressourcen der einzelnen Genossenschaftsmitglieder
  • Datenaustausch für den mobilen Arbeitsplatz
  • Wissensorganisation
  • Klare Arbeitszeiterfassung
  • Individuelle Qualifikationsmaßnahmen

Dieses Software-Paket wollen wir in Zukunft als Beratungs- und Implementierungsleistung neu gegründeten Beschäftigungsgenossenschaften anbieten können.

Weiters wollen wir in Zusammenarbeit mit FORBA aus arbeitssoziologischer Sicht eine Begriffsbestimmung von Arbeitsqualität in einer Beschäftigungsgenossenschaft vornehmen und die im Projekt erprobten Werkzeuge mit der Organisationsberatung accompany objektivieren und in Form eines Empfehlungskatalogs aufbereiten.

 

    Digitalisierungsfonds

 

Reportage: Das Beste beider Welten (Arbeit & Wirtschaft, Oktober 2019)